Für alle Ärtzte 

 

                                                  

                     

 

         Krankenhauskind              

 

Ja genau, ich bin eins. Wenn man wie ich immer in Kliniken ist wegen irgendeinem Mist, dann wird es echt nervig. Denn man fragt sich, wo ist der Sinn des Lebens.

 

Ich bin 44 und war über die Hälfte meines Lebens in Krankenhäusern in ganz Europa, von Schottland bis Italien und die meiste Zeit als Kind. Die Kliniken wurden zum einstigen Halt in meinem Leben. Klingt echt heftig, das ist es auch. Für mich war es immer wichtig, meine Freiheit und meine Selbstständigkeit zu behalten, denn ich brauche meine Freiheit.

 

Trotz meiner 25 Operationen bin ich wieder aufgestanden und wieder auf die Piste, denn ich will leben. Jetzt, wo ich keine Anfälle mehr habe, erst recht.

 

Allerdings kommen immer wieder die scheiß Zwänge, aber okay. Dann muß ich leider wieder in die Klinik und dann brauche ich meine Zeit. Aber dann muß ich wieder raus, denn ich habe nur ein Leben und das lass ich mir nicht nehmen, okay?!auch nicht fon Zwänge, Ist zwar doof, aber ich gehe rein, aber dann bricht es in mir aus – der Freiheitsdrang. Dann muß ich wieder Raus, denn ich habe nicht alles auf mich genommen, um in einer Klinik zu leben.

 

Dazu war der Einsatz zu hoch. Ich hoffe ihr habt es jetzt endlich verstanden

 

  

 

 

 

 

 

https://www.facebook.com/pages/Epilepsie-bleib-Cool/180563525365123?ref=hl https://www.facebook.com/pages/Fans-von-Epilepsie-bleib-Cool/176324612479199?ref=hl

Nach oben